Pressebereich

Logo Stange-Westhoff 

> Download

 

Pressefoto Dr. Yorck Tilman Streitbörger  

> Download

 

Pressemitteilung vom 24.01.2018

GlasMetall übernimmt Siedenburger

In Rahden entsteht der deutschlandweit größte Spezialist für den Bau von Gartencentern

Die GlasMetall GmbH aus Rahden-Sielhorst übernimmt zum 01.03.2018 die Geschäfte der Siedenburger Stahl + Glasbau GmbH & Co. KG. Neben 50/51 Mitarbeitern und dem vollständigen Inventar von Siedenburger übernimmt GlasMetall die Marke sowie die Kundenkontakte. Die Immobilie wird für eine Übergangszeit vom Insolvenzverwalter angemietet. Laut GlasMetall Geschäftsführer Rüdiger Wolf ist geplant innerhalb der nächsten 1 ½ Jahren beide Unternehmen an einem Standort zu konsolidieren. Der Vertrag wurde am 12. Januar unterschrieben und gilt vorbehaltlich der Zustimmung der Gläubigerversammlung. „Dies ist hier aber eher eine Formalie“, so der Insolvenzverwalter Dr. Yorck Tilman Streitbörger.

Die Geschäftstätigkeit beider Unternehmen besteht aus der Projektierung innovativer Bauten aus Stahl, Aluminium und Glas, von Gartencentern über Wintergärten / viktorianische Gewächshäuser für den Privatkunden bis hin zum klassischen Gewerbebau. Lediglich in der Generalunternehmertätigkeit hat sich GlasMetall hier von Siedenburger unterschieden. „Somit ist das Produktportfolio sehr ähnlich und passt sehr gut zusammen“, so Rüdiger Wolf, Geschäftsführer der GlasMetall. „Allerdings waren wir bisher in weitestgehend unterschiedlichen Kundenbereichen unterwegs, sodass es keinen Kundenkannibalismus gibt! Die Übernahme stärkt unsere Position im deutschen Markt ganz erheblich und untermauert unser Wachstum aus den letzten Jahren!“ so Wolf weiter. Auch für den zweiten Geschäftsführer, Wilfried Meier, ist dies ein besonderer Tag: „Bis vor 22 Jahren habe ich selbst bei Siedenburger im Verkauf gearbeitet und freue mich jetzt natürlich besonders, dass uns dieser Coup gelungen ist und vor allem darüber, dass wir über 50 Arbeitsplätze erhalten konnten.“

Die GlasMetall, welche 1996 gegründet wurde, hatte bereits im April 2017 das Unternehmen Stahlbau Hagen in Haren an der Ems übernommen und so die Produktpalette um die klassische Fertigung von Stahlkonstruktionen für Gebäude erweitert. „Dieser Schritt war mit der Übernahme von 20 Mitarbeitern bereits ein Meilenstein in der Geschichte der GlasMetall. Jetzt kommen noch einmal 50/51 dazu. Aber wir benötigen jeden Einzelnen davon, um der starken Nachfrage im Markt gerecht werden zu können.“ so die Geschäftsführer Wolf und Meier weiter. Insgesamt stehen den Kunden der GlasMetall Gruppe ab dem 01.03. über 130 Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Verfügung.

„Die erste Idee zur Übernahme kam direkt, nachdem wir von dem Insolvenzantrag gehört haben. Wir sind sowohl Herrn Dr. Streitbörger als auch Herrn Riemer dankbar, dass wir uns in so kurzer Zeit auf diese Lösung einigen konnten.“ Bis zum 01.03 werden Insolvenzverwalter und GlasMetall den Betriebsübergang durch enge Zusammenarbeit mit der bisherigen Geschäftsleitung vorbereiten. „ Es gibt in allen Bereichen jetzt viel vorzubereiten, damit wir am 01.03 wirklich durchstarten können und sich möglichst alle Mitarbeiter in der neuen Situation wohlfühlen.“a

 

Kontakt

RA Dr. Yorck Streitbörger 

STANGE WESTHOFF
Rechtsanwälte Insolvenzverwalter
Adenauerplatz 4
33602 Bielefeld

Tel.: +49 / 521 / 914 14-23
Fax: +49 / 521 / 914 14-98

E-Mail: y.streitboerger@stange-westhoff.de
Web: www.stange-westhoff.de

 

Informationen zu Siedenburger finden Sie unter: www.siedenburger.de

Informationen zu GlasMetall finden Sie unter: www.glasmetall.de

 

------------------------------

Pressemitteilung vom 27.11.2017

Ringlokschuppen gerettet

fast4ward übernimmt die Leitung im Bielefelder Ringlokschuppen

Die Suche nach einem Investor war erfolgreich. Neuer Mieter des Ringlokschuppens ist die Lokschuppen Event GmbH - eine Schwestergesellschaft der fast4ward GmbH. Die fast4ward GmbH ist eine Bielefelder Eventagentur sowie Catering- und Veranstaltungs-Dienstleister. Sie richtet monatlich bis zu 50 Firmenveranstaltungen sowie private Feiern aus und betreibt den Hof Steffen, die Waterbör, die Schöne Aussicht und ist Eventpartner der SchücoArena.

Geschäftsführer Sascha Berg, Prokurist Daniel Elsner und Eventleiter Marcel Lossie freuen sich auf die neue Herausforderung und möchten mit der Lokschuppen Event GmbH die Arbeitsplätze und viel Gutes im Ringlokschuppen erhalten. So soll der Konzertbetrieb beibehalten und ausgebaut werden, darüber hinaus wird es zahlreiche öffentliche Veranstaltungen, Firmen-Events und Tanzveranstaltungen geben. Mit einer stetig wachsenden Anzahl an interessanten Veranstaltungen soll der Ringlokschuppen langfristig auf eine solide Basis gestellt und Bielefeld als Standort für kulturelle Veranstaltungen, Konzerte, Messen und Events weiter gestärkt werden. Für den Sommer 2018 ist zudem eine Modernisierung geplant, die auch die Sanierung des Fußbodens beinhaltet. Der Insolvenzverwalter wird das Geschäft voraussichtlich am 01. Januar an fast4ward übergeben.

Wie der Presse bereits mitgeteilt:

Der Ringlokschuppen Bielefeld GmbH musste im Mai 2017 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. Dies war Folge einer mehrjährigen Auseinandersetzung mit der Eigentümerin der Immobilie, einer holländischen Fondgesellschaft. Die Ringlokschuppen Bielefeld GmbH hatte wegen eines schadhaften Fußbodens über Jahre Miete gekürzt. Die Vermieterin hatte daraufhin eine Räumungsklage erhoben und in erster Instanz beim Landgericht Bielefeld Recht bekommen. Der Gerichtsvollzieher war im Begriff die Schlösser auszutauschen; nach dem Insolvenzantrag wurde die Zwangsvollstreckung vom Insolvenzgericht einstweilen untersagt. Zum Insolvenzverwalter wurde Herr Rechtsanwalt Dr. Yorck Tilman Streitbörger bestellt. Er führt das Geschäft nun seit Mai fort. Umstrukturierungen waren lediglich in der Geschäftsführung notwendig. Alle übrigen Arbeitsplätze konnten erhalten bleiben. Schwierig gestaltete sich allerdings die Suche nach einem Nachfolger. Während die holländische Eigentümerin sich völlig andere Nutzungskonzepte vorstellen konnte – hier waren unter anderem Stellplätze für Oldtimer, ein China-Restaurant und ein Trampolinpark im Gespräch – ging es dem Bielefelder Insolvenzverwalter darum, die Arbeitsplätze zu retten und den Ringlokschuppen für Bielefeld zu erhalten. Die Location hat sich für Konzerte, Partys sowie für zahlreiche Veranstaltungen etabliert und ist weit über die Grenzen Bielefelds hinaus bekannt.


Eine Fortführungslösung war bereits im August greifbar nahe. Zwei Mitarbeiter des Ringlokschuppens hatten einen Businessplan erarbeitet und den Insolvenzverwalter von ihrem Konzept überzeugt. Die Eigentümerin der Immobilie lehnte eine Vermietung jedoch ab. Streitbörger setzte daher die Suche nach einem neuen Mieter fort und bemühte sich gleichzeitig darum, die holländische Fondgesellschaft zu einem Verkauf der Immobilie zu bewegen, um größeren Einfluss auf die Neuvermietung nehmen zu können. Er suchte nach Käufern – möglichst aus Bielefeld –, die ebenfalls den Ringlokschuppen mit der jetzigen Nutzung erhalten wollten und bereit waren, an einen neuen Betreiber zu vermieten. Beides war nun erfolgreich. Bielefelder Unternehmer haben die Immobile am Montag erworben und den Ringlokschuppen an die neue Eventgesellschaft von fast4ward vermietet.

 

Kontakt

RA Dr. Yorck Streitbörger 

STANGE WESTHOFF
Rechtsanwälte Insolvenzverwalter
Adenauerplatz 4
33602 Bielefeld

Tel.: +49 / 521 / 914 14-23
Fax: +49 / 521 / 914 14-98

E-Mail: y.streitboerger@stange-westhoff.de
Web: www.stange-westhoff.de

 

Informationen zum Ringlokschupen finden Sie unter: www.ringlokschuppen.com

Informationen zur fast4ward GmbH finden Sie unter: www.fast-4-ward.de

 

------------------------------

 

Pressemitteilung vom 07.06.2017

Umfassende Sanierungslösung gelungen

Littlebit Technology Group erwirbt deutschen IT-Distributor ActionIT

Für die ActionIT GmbH aus Paderborn ist jetzt im Anschluss an die Einleitung des Insolvenzverfahrens im November 2016 die Darstellung einer umfassenden Sanierungslösung gelungen. Das Unternehmen wird mit Wirkung zum 01.07.2017 von der in der Schweiz ansässige Littlebit Technology Group im Wege der übertragenden Sanierung übernommen.

Bei der ActionIT GmbH handelt es sich um einen führenden deutschen IT-Distributor, das Unternehmen konnte in 2015 einen Umsatz von 220 Mio. EUR erwirtschaften. Die langjährig erfolgreiche ActionIT GmbH geriet 2016 - auch aufgrund rechtlicher Auseinandersetzungen - in eine Liquiditätskrise und sah sich gezwungen, Insolvenzantrag zu stellen.

Rechtsanwalt Dr. Yorck Streitbörger aus Bielefeld konnte die ActionIT GmbH seit seiner Bestellung zum vorläufigen Insolvenzverwalter mit dem Ziel einer nachhaltigen Restrukturierung in vollem Umfang fortführen. Gleichzeitig wurden potentielle Erwerber in Europa, den USA und Asien im Rahmen eines strukturierten Investorenprozesses durch die Saxenhammer & Co. Corporate Finance GmbH, Berlin, angesprochen. Unter diversen Interessenten hat sich das Erwerbskonzept der Littlebit Technology Group durchgesetzt. Der für dieses Insolvenzverfahren bestellte Gläubigerausschuss hat der Unternehmensübertragung bereits zugestimmt.

Die übernehmende Littlebit Technology Group bedient mit Niederlassungen in Zug (CH), Frankfurt (D), Wien (A) und Utrecht (NL) als IT-Distributer den gesamten deutschsprachigen Raum und die Benelux-Staaten. Das Unternehmen repräsentiert namhafte Hersteller von IT-Komponenten und Peripherieprodukten. Die Littlebit Technology Group konnte in 2016 einen Umsatz von rd. 360 Mio. CHF erwirtschaften.

Die Littlebit Technology Group erwirbt das Unternehmen der Action ITGmbH im Wege eines Asset Deals, erwerbende Gesellschaft ist die neu gegründete ActionIT Distribution GmbH. Alle operativ tätigen Mitarbeiter der ActionIT GmbH werden durch die ActionIT Distribution GmbH übernommen und stehen Kunden und Lieferanten unverändert als Ansprechpartner zur Verfügung. Logistische Aktivitäten der Unternehmensgruppe werden in Frankfurt zusammengefasst.

Die Bielefelder Sozietät Stange Westhoff ist seit mehr als 40 Jahren im Bereich der Unternehmenssanierung etabliert. Partner der Sozietät werden als Fachanwälte für Insolvenzrecht bei den Amtsgerichten Bielefeld, Paderborn, Detmold und Münster regelmäßig zu Insolvenzverwaltern bestellt. In eigenverwalteten Insolvenzen werden die Partner überregional als Sachwalter oder CRO tätig. Die Sozietät Stange Westhoff steht für eine Vielzahl erfolgreicher Unternehmensfortführungen, Sanierungen, und Restrukturierungen. In zahlreichen großen Insolvenzverfahren wie beispielsweise der Balsam AG, der Ceyoniq AG und der IhrPlatz GmbH & Co. KG sind oder waren Sozien als Insolvenzverwalter oder Sachwalter bestellt.

 

Kontakt

RA Dr. Yorck Streitbörger 

STANGE WESTHOFF
Rechtsanwälte Insolvenzverwalter
Adenauerplatz 4
33602 Bielefeld

Tel.: +49 / 521 / 914 14-23
Fax: +49 / 521 / 914 14-98

E-Mail: y.streitboerger@stange-westhoff.de
Web: www.stange-westhoff.de

 

Informationen zu ActionIT finden Sie unter: http://www.actionit.de/

Informationen zu der Littlebit Technology Group finden Sie unter: http://www.littlebit.ch/